Über Klaus Mehner

25 Mär, 2016

Die Kurzbiografie

1941 in Berlin geboren; aufgewachsen in West-Berlin; 
fünf Jahre freiwillig Soldat; 

Volontariat als Fotojournalist bei der Agentur Keystone in Köln; 
seit 1967 selbstständiger Fotograf in Westberlin. 

Mehner fotografierte 1973 bis 1989 im Auftrag des "Spiegel" in der DDR. 
Die Stasi führte über ihn einer Akte unter dem Decknamen "Wurm". 

Das Werk

Klaus Mehner zeigt seine Fotos in verschiedenen Ausstellungen immer wieder einem großen Publikum – lässt sie durch sein Objektiv sehen, ohne zu beeinflussen. „Ich fotografiere, was mir vor die Linse kommt: Menschen, Gebäude, Straßenszenen und interessiere mich für den optischen Unterschied.", erklärt er. Über Objektivität entscheidet jeder Betrachter stets für sich. 


Der Fotojournalist Mehner ist Mitautor/Bildgeber verschiedener Bücher, wie z.B. „Kleine Geschichte der SDS. Der Sozialistische Deutsche Studentenbund von Helmut Schmidt bis Rudi Dutschke".


Für das Unternehmer-Magazin Impulse hat Klaus Mehner Motive aus dem Wendejahr 1989 zwanzig Jahre später neu fotografiert.




Zurück »